Transfermarkt = Sklavenhandel?

Mein erster Transfermarkt, wie aufregend. Mit zwei (Selbst)beobachtungen. Erstens: Man (naja, zumindest ich) kann sich echt schnell für etwas interessieren, wenn man erstmal verstanden hat, was da los ist. Transferfenster war bis vor dem Start dieses kleinen Experiments ein vollkommen unbekanntes Wort für mich. Und auf einmal hatte ich eine Twittersuche nach den neuesten Gerüchten nebenher laufen. Das soll bitte mal ein Psychologe untersuchen, ich versteh mich da selbst nicht ganz.

Zweitens: Der Transfermarkt ist eine zutiefst zynische Institution. Bisher haben mich nur Nationalmannschaften interessiert, daher musste ich nie ein Spontaninteresse für irgendwelche dazugekauften Fußballer entwickeln. Nationalmannschaften wechselt man nicht wie die Unterhosen, es gibt einen klaren Grund, warum man für ein Land spielt und nicht das andere (Nationalität oder zumindest die bewusste Entscheidung für eine von mehreren Nationalitäten). Beim Vereinsfußball wird zusammengekauft, was das Zeug hält, und bei Schalke hab ich mich zwischendurch gefragt, wie viele Spieler die jetzt eigentlich inzwischen haben. Die Summen sind absurd, und das ganze Geschachere erinnert doch einfach an nichts anderes als einen Sklavenmarkt. Jajaja, Fußball ist viel Geld und so, aber ist es als Fan wirklich schön, eine Stückelmannschaft, die nur durch Geld zusammengehalten wird, zu unterstützen? Geht ein Fußballer nur wegen des Geldes wohin, oder gibt es außer Poldi noch andere, die lieber dem Herzen als der Vernunft folgen? Haben die da eigentlich was zu sagen, wie muss ich mir das vorstellen? „Rafael, du musst jetzt zu Tottenham, die zahlen halt am meisten.“? Und wenn die Sylvie dann lieber nach Deutschland will, der HSV aber 2 Millionen weniger bietet?

Ach, jetzt bin ich gleich ein wenig desillusioniert. Das habt ihr davon.

5 Kommentare

  1. Definitiv kein Sklavenhandel! Bei den Geh??ltern, die da gezahlt werden kann man nicht von Sklaven sprechen.In deiner Branche und vielen anderen ist es doch nicht anders. Da hei??t das ganze dann nur Headhunting oder Freistellen von mitarbeitern. Na klar, werden da Abl??sesummen gezahlt, aber das kommt in anderen Branchen ja auch vor.Und schlussendlich entscheiden immer drei Seiten. Der abgebende und aufnehmende Verein und der Spieler. Und da Spieler lieber spielen als auf der Bank zu sitzen, gehen sie dann, wenn sie keine Perspektive im eigenen Verein sehen.Und die Illusion, dass Spieler wegen dem Herzen bei einem Verein spielen, kannste dir getrost abschminken… Es wird da gespielt, wo es die meiste Kohle oder den gr????ten potentiellen Erfolg gibt.Modernes S??ldnertum. Muss man nicht m??gen, ist aber so!

  2. Und der VdV ist eh ein ganz besonderes Kerlchen…

  3. Viktor Deleski · · Antwort

    jau, sehe ich auch so wie kai, wenngleich er die Rolle der Spielerberater ausgelassen hat, wobei das eine lange geschichte ist. die gibt es ??brigens in unserer Branche nicht, da sind wir selbst Berater, wenn auch nur PR-Berater 😉 Fu??ballspieler sind Nutzenmaximierer sowohl, was das spielen angeht als auch was die Kohle angeht (au??er solche wie Anelka, die lieber auf der Bank sitzend kassieren). Egal. Grunds??tzlich kann kein Spieler ohne seine Zustimmung verkauft werden. Das hat der FC Bayern im Fall Ottl letztes Jahr zu sp??ren bekommen, als der Typ um seinen Verkauf wissend, einfach abgetaucht ist und nicht erreichbar war. Das spricht gegen den Sklavenhandel. "Ach, Luise, das ist ein weites Feld" hei??t es dazu bei Effi Briest. So, Mittagspause rum. muss weiter arbeiten, sonst kann ich niemals hohe Abl??sesummen herausschlagen 😉

  4. das mit den summen ist schon abartig unrealistisch gewurden und was schalke diesen sommer angestellt hat der reinste wahnsinn. bin knappe, aber zum erstenmal kann ich mich gar nicht mehr mit dem team identifizieren (nur noch mit dem verein an sich), weil einfach viel zu schnell viel zu viele spieler gekommen sind. ansonsten sind transfers ja kein problem, da der gr??sste teil des teams dich ??ber jahre hin weg verz??ckt und entt??uscht, was ja zusammen schweisst, aber schalke hat es dieses jahr echt ??bertrieben.@ Ina: berichte doch mal n??chste woche wie dein erstes freies wochenende war, an dem dann die nationalmannschaft gespielt hat? r??ckfall oder eher appetithappen auf den n??chsten verdammten samstag?

  5. Ich versteh auch gar nicht, warum das teamtechnisch Sinn machen sollen, nach Saisonstart nochmal shoppen zu gehen… Aber naja, der Magath wird wohl nen Masterplan haben. Lieber Sportfreund, das mach ich liebend gerne, gute Idee. Es wird spannend: Wenn die Jungs besch… spielen, geht’s mit mir und der Bundesliga spielerisch weiter. Wenn allerdings Jogis Elf richtig aufdreht, bin ich verloren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s