Der Tag, an dem der Fußball starb

Vergessen wir bitte kurz die Bundesliga – ich muss mich kurz aufregen. Aufregen über die Vergabe der WMs 2018 und 2022. Erklären muss ich euch nicht viel, schließlich habt ihr alle mitbekommen, dass die FIFA Weltmeisterschaften jetzt meistbietend verkauft. Aber was heißt das für den Sport?

Naja, eigentlich nichts. Denn das Fußball ein Riesengeschäft ist, wissen wir ja längst alle. Ich habe mich auch schon an dieser Stelle darüber aufgeregt. Aber bisher hatte ich immer das Gefühl, dass die FIFA-Verantwortlichen zumindest ein klein wenig Interesse an der sportlichen Seite haben. Großer Fehler, warum denn auch eine WM in einem traditionsreichen Fußballland wie England. Oder in einem Land mit Herzblut – wenn auch mit weniger fußballerischem Können – wie Australien? Wusstet ihr übrigens, dass in Katar Homosexualität unter Strafe steht (90 Peitschenhiebe oder Gefängnis)? Die Welt zu Gast bei Freunden sieht anders aus. Nur einer von vielen Gründen, warum ich wütend bin. Das letzte Restchen Idealismus im Sport muss ich jetzt wohl endgültig abgeben, ich Naivchen.

Mit der Vergabe der WMs 2018 und 2022 hat die FIFA gerade eben den Fußball getötet.

17 Kommentare

  1. Anonymous · · Antwort

    Welcome to the real world! 😉 Tja, bei der FIFA geht es nicht um Fu??ball, sondern um neue M??rkte. Echt schade. Aber es traut sich niemand einen anderen Weltverband zu gr??nden. Cool w??re es, finde ich. Und ??brigens, bei der FIFA denkt man: im Fu??ball gibt es keine Homosexualit??t, daher ist Katar unbedenklich. Die Russen sind auch keine Engel. Aber na ja, ist ein weites Feld. Auf der einen Seite ganz gut, wenn der Weltfu??ball mal auch anderen Regionen geg??nnt wird, vielleicht ver??ndert das was im Land oder so… Ach, lange Diskussion. Muss weiter arbeiten.LGViktor

  2. Anonymous · · Antwort

    Russland find ich genauso schlimm wie Katar, aber wenigstens haben die genug Platz f??r Stadien, Mannschaften und Fans. 😉 Mit dem Hinweis auf Homosexualit??t haste nat??rlich recht. Gibt es ja nicht im Profisport, vergess ich immer. Wieder so nen Patzer von mir.

  3. Anonymous · · Antwort

    Wenn du willst kann ich dich mal nach Russland mitnehmen, fliege Ende M??rz wieder hin. Sind alle nett bei einem bestimmten Alkoholpegel. M??sstest aber mitrinken und bitte vorher Dostojewski und Tolstoj lesen. Ist Pflicht. Fliege am 22.3. Visumpflicht.

  4. Wo ist der Neuigkeitenwert?!Das ist doch seit Jahrzehnten Praxis. Seien es nun die FIFA WM (nicht Fu??ball WM, FIFA WM) oder die Olympischen Spiele.Wer am meisten zahlt, bekommt das Event. Ganz einfach. Brauch man sich nicht dr??ber aufregen. Ein Grund mehr nicht zu viel Zeit auf den Nationalmannschaftsfu??ball zu verwenden.

  5. Ach, da k??nnen wir also mal wieder ??ber den Sinn und Unsinn von Nationalmannschaftsfu??ball sprechen. Bei aller neu gefundenen Liebe f??r die Bundesliga – den Kick internationaler Wettbewerbe kann diese einfach nicht haben. Daf??r fehlt das Element, das statt einer (halben) Stadt oder Region eine ganze Nation eint und f??r die unvergleichliche Stimmung bei jeder Art von Nationenwettbewerb im Sport, aber ganz besonders beim Volkssport Fu??ball f??hrt. Und der Kick einer KO-Runde, da ist ja auch im Vereinsfu??ball Champions League und Europaleague wesentlich spannender als die Ligen. Bei einem durchschnittlichen Bundesligaspiel geht es um nichts – und so sehen die doch dann manchmal aus. Fu??ball hat f??r ganz viele L??nder eine besondere Bedeutung, dazu geh??ren neben den meisten europ??ischen L??ndern auch S??dafrika oder, ja, sogar Japan – selbst wenn die eigene Nationalmannschaft nichts taugt, kann die Begeisterung ja gro?? sein. Deswegen ist das Vorgehen der FIFA ein Grauen, wenn auch nat??rlich nichts Neues. Ich werde die WM 2014 jetzt erst recht vor Ort richtig genie??en, denn in Brasilien wird Fu??ball gelebt, geatmet und kr??ftig gefeiert.

  6. Ganz ehrlich, die Vergaben an S??dafrika und Brasilien waren ebenso gekauft und l??cherlich.Schlechte Infrastruktur und massive Sicherheitsprobleme wiegen eine, wie auch immer geartete, Sympathie f??r Fu??ball nicht auf.

  7. S??dafrika hat es hinbekommen, Brasilien wird es auch schaffen. Man kann ja WMs auch nicht immer in reichen L??ndern der "1. Welt" durchf??hren, das w??rde wiederum dem Gedanken hinter einen solchen WM auch widersprechen. Und ganz ehrlich – der f??nffache (!!!!) Fu??ballweltmeister darf auch mal ran mit der Ausrichtung.

  8. Tja… Und genau mit der Argumentation kann die FIFA dann auch Russland und Katar rechtfertigen…Die werden das schon hinbekommen.Man kann die WM ja nicht nur in den sog. etablierten Fu??ball-L??ndern stattfinden lassen.Es gab noch nie eine WM im arabischen Raum.Es gab noch nie eine WM in Osteuropa.Wenn man schon Ma??st??be ansetzt, dann auch f??r alle…

  9. Ok, dann setzen wir jetzt mal folgenden Ma??stab an (und ja, ich wei??, dass der auch gegen Olympische Spiele in China sprach, fand ich auch schei??e): Einhaltung von Menschenrechten und gewissen Grundbedingungen des demokratischen Lebens. Mein Problem ist ??brigens vor allem Katar, nicht so sehr Ru??land – mit der Wahl k??nnte ich zur Not leben. Katar ist dreimal so gro?? wie Berlin, die klimatischen Bedingungen sind ungeeignet f??r eine WM, es gibt keine Stadien, keine Fu??ballkultur… Die Liste h??rt gar nicht auf.

  10. OK, die Ma??st??be finde ich auch schon mal nicht schlecht.Infrastruktur und ??ffentliche Sicherheit geh??ren aber genauso dazu.Und w??re es dann nicht nur konsequent, nur L??ndern die Teilnahme an der WM zu erlauben, die sie auch austragen d??rften?!In Katar wird es eine absolut saubere WM geben. Schicke Stadiene bzw. eher Hallen, "lustige" Coca-Cola Fans und ein witziges Maskottchen.Wie sonst auch. Und das die Bewohner von Katar (wie nennt man die eigentlich?) nicht so total laut fremde Teams unterst??tzen werden kennen wir doch schon aus S??dafrika.Immerhin wird es da keine Vuvuzelas geben. Und keinen Alkohol. Und keine leichtbekleideten Fans. Ist doch super?!

  11. Anonymous · · Antwort

    Freunde in Brasilien zeigen sich jetzt schon regelrecht angetan von den Verbesserungen in der Infrastruktur dort, dabei waren alle Brasilianer, die ich kenne, vehement gegen die WM im eigenen Land. Wir werden sehen. Ich freu mich auf die WM im "echten" Mutterland des Fu??balls.Ich mochte ja die WM in S??dafrika, die Vuvuzelas waren reine Gewohnheitssache. Ich wei?? aber nicht, ob sich die Welt an eine WM ohne Bier und die ??blichen "die sexiesten Fans"-Fotostrecken der BILD gew??hnen wird. 😉

  12. @Kai: Vergiss aber nicht die WM in Deutschland, da liefen genauso viele dubiose Dinge. In Deutschland vergisst man nur schnell sowas, sobald ein vermeintliches Sechste Welt Land wie Katar die WM holt. Ich will nicht sagen, dass die Entscheidung f??r Katar ein Glanzst??ck der Geschichte der FIFA war – dass sich alle so dar??ber aufregen, ist aber auch nicht verst??ndlich. Immerhin hat Korruption eine fast 100j??hrige Geschichte in der FIFA, von der gerade Deutschland oft genug profitiert hat. W??rde es einen fairen Ablauf der Vergabe geben – das Sommerm??rchen h??tte nie stattgefunden…

  13. Jupp! Auch Deutschlands Gewinn war nicht ohne. Da hat die Titanic wohl auch einiges zu beigetragen.Macht die Sache aber nicht besser!Dann sollen die die WM doch einfach verlosen. Gerne auch Kontinentweise oder wie auch immer.Wird bei den Tickets ja auch so gemacht…

  14. Anonymous · · Antwort

    Nur weil es IMMER so gemacht wird, ist es lange nicht gut. Die FIFA muss sich runderneuern, da sollten wirklich auch mal Sponsoren und Fans Druck aus??ben.Viktor hat mir nebenan in seinem Blog den Tipp gegeben, dass heute Korruption im Fu??ball Thema bei Frontal21 ist, bin mal gespannt. Im Sportstudio am Samstag fand ich die Aussagen des ehemaligen FIFA-Pressesprechers schon mehr als entlarvend.

  15. Du glaubst doch nicht wirklich, dass dieser Altherrenverein sich ??ndern wird?Und in 8 Jahren hat doch jeder schon wieder vergessen, wie die WM vergeben wurde… Ach was sag ich, n??chstes Jahr schon wieder.Die FIFA kann und will sich nicht ??ndern.Das betrifft sowohl die WM-Vergabe, die Position zu Doping (gibt es im Fu??ball nicht), Homosexualit??t (gibt es im Fu??ball nicht) oder elektronischen Hilfsmitteln (brauchen wir nicht).Nicht sch??n, ist aber so.

  16. Servus, anbei ein Link zu einer Doku, welche am Montag Abend lief, sehr sehenswert wie ich finde, nur leider gibt es die nicht in der Mediathek von 3sat zu sehen. http://dokujunkies.org/dokus/menschen/konig-fusball-kaiser-sepp-satrip-xvid.htmlGr????e P.S.: Gl??ckwunsch dem BvB und seinem Fan Ina zur Herbstmeisterschaft.

  17. Hey, deutlich zu sp??t zwar, aber vlt liest ja noch jemand die alten Kommentare…Habe nach der Pause zum Anfang der Saison diesen feinen Blog aus den Augen verloren und hole das Vers??umte gerade nach.W??hrend ich die Idee hinter diesem Projekt sehr sch??n fand, merke ich nun, wo die Schattenseiten liegen! Zum einen: Man wird mit den neugelernten Fu??ballwitzen bespa??t, die zwar f??r unsereins so frisch sind, wie Otto Waalkes Repartoire, aber anscheinend an fachfremden Personen vorbei gingen. Macht nichts, aber ich bin einer, der sich nur schwer zu einem Lachen durchringen kann, wenn der J??ngste mit alten Witzen ankommt.Weitaus spannender ist die Sache, die ??ber diesem Beitrag prangt…Keiner w??rde ein furchtbares Konzert/Album/usw heutzutage als ‚Tag, an dem die Musik starb‘ bezeichnen! Der Tag war einfach schon damals, als Buddy Holly und Konsorten bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kamen!Leider allzu analog, wird vielfach der Absturz der Maschine von ManUnited in M??nchen, als Tag an dem der Fu??ball starb betitelt, v.a. nat??rlich von Engl??ndern, aber was solls, ein bisschen Respekt muss man zollen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s