Ich bin Fan eines Herners! Hilfe?

Ganz zu Beginn dieses Blogs stellte ich die Frage: Darf ich jetzt Manuel Neuer nicht mehr mögen? Nein oder Jein waren die Antworten. Aber es hilft alles nix. Ich mag ihn immer noch, egal welche Farbe sein Trikot hat. Man könnte sogar sagen, ich bin echter und überzeugter Fan.

Klar, wenn er im gegnerischen Team spielt, kann seine traumwandlerische Gelassenheit im Tor auch mal extrem nervenaufreibend sein. Beim Derby konnte ich mich kaum entscheiden, ob ich seine Paraden verfluchen oder bejubeln sollte. Meistens klang das etwa so: „Jaaaaa – oooohnein – scheiße, ist der gut.“ Mehrfach.

Es fing an bei der WM. Ich freute mich erst einmal, dass Wiese nicht im Tor stand. Und dann die große Frage: „Wer ist DER denn?“ Dieses Riesenbaby, das ich vorher höchstens Mal in der Nutella-Werbung gesehen hatte. Der zu groß geratene Bubi, der gegen meinen vorherigen Liebling Adler und meinen persönlichen Torwart-Helden Jens Lehmann so niedlich und viel zu jung aussah. Bis zum Ende des Turniers hatte ich ihn ins Herz geschlossen. Der bubihafte Charme, der vermutlich irgendwie Muttergefühle auslöst (ein ähnliches Phänomen mit einem großen Teil der zukünftigen Meister-Mannschaft). Die Art, im Tor nicht nur zu stehen, sondern das Spiel aktiv zu gestalten. Irgendwann schießt der Mann auch Tore, passt mal auf!

Der magische, eine Moment, der mich zum Fan machte: Nein, nicht als er geistesgegenwärtig hinter sich griff, um einen deutlich über die Linie geflogenen Ball im England-Spiel rauszufischen als wäre nichts gewesen. Es war der Moment im Interview danach, als er ohne schlechtes Gewissen und mit schelmischem Grinsen sinngemäß sagte: „Man kann’s ja mal probieren.“ Eben. Vor allem gegen England. Und es ist ja nicht so, als ob die nicht so oder so verloren hätten.

Und dann die gelassene Reaktion auf die hirnrissigen Plakate und Pfiffe der Münchner Fans im DFB-Pokal – ich kann mich einfach nicht dazu überwinden, ihn NICHT zu mögen. Wäre aber schon ganz nett, wenn er den Verein wechseln würde. Dann muss ich mich für diese kleine Helden-Verehrung auch nicht mehr schämen.

2 Kommentare

  1. Meiner meinung nach ist es nicht schlimm wenn man einzelne Spieler eines anderen Vereins mag auch wenns der Erzfeind ist. Neuer ist zwar Schalker Ultra aber ist ja nicht jeder perfekt wa?^^ Ich mag von Schalke auch Raul obwohl ich Dortmunder bin aber wie kann man den auch nicht m??gen?

  2. Anonymous · · Antwort

    Jeder hat seine Fehler, da isses auch ok, wenn der Manual im jugendlichen Leichtsinn f??r den falschen Verein jubelt und (noch) spielt. Bei ihm klappt aber nicht, was bei Lahm & Schweini schon ganz gut funktioniert: Zwischen Nationalmannschaft und Verein trennen, denn die anderen beiden mag ich im Verein nicht. Da sind sie aber ja auch nicht so gut, vielleicht liegt es daran…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s