Grenzen des Wahns

Ein Dialog machte mich stutzig. Vorgestern Abend hatte ich eine Mail an die Freunde geschrieben, mit denen ich zu meinem ersten Auswärtsspiel nach Bremen fahren wollte: „Sorry, Urlaub gebucht, kann leider doch nicht da hin.“ Ein Freund antwortete: „Ina, erst Spielplan lesen!“ Aber soweit isses dann doch noch nicht, dass ich Urlaube nach dem Spielplan ausrichte. Genau das sagte ich meiner Freundin, mit dem amüsierten Hinweis, dass ich diese Stufe des Wahns wohl nie erreichen würde. Sie schaute mich an und sagte – nur halb im Spaß: „Naja, ich hätte auch nicht gedacht, dass du die Stufe erreichst, bei der du jedes Spiel gucken willst!“

Mmmh. Wenn ich drüber nachdenke, habe ich meine Freizeitgestaltung zu WM und EM-Zeiten nicht unter Kontrolle. Aber das sind Knockout-Spiele, das zählt nicht! Kann ich was für den inneren Zwang, der mir diktiert, alle deutschen Spiele am gleichen Ort zu schauen, wenn wir dort das erste Spiel gewonnen haben? Immerhin bin ich bei meinem Zweitteam nicht so schlimm. Und letztes Mal habe ich sogar geschafft, zwei holländische Vorrundenspiele nicht zu schauen. Weil sie während der Arbeitszeit liefen, aber naja. Bin ja gottseidank jetzt selbständig. Und ganz ehrlich, Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und ähnliches haben sich gefälligst am WM-Spielplan zu orientieren. Für ne Hochzeitseinladung in Kollision mit einem deutschen Viertelfinale – einem Kollegen letztes Jahr geschehen – gibt es keine Entschuldigung. Nur schnellstmöglichen TV-Zugang. Übrigens: Bitte auch den holländischen Spielplan ab der Hauptrunde beachten, bitte. Danke.

Bei der Bundesliga kann man ja ganz so schlimm gar nicht sein, das Sozialleben dürfte dadurch zu stark eingeschränkt werden. Die Toleranzgrenze des Freundeskreises muss wirklich nicht weiter gehen als der Live-Ticker im Handy. Und während einer Hochzeit gehört selbst der dann aus. Bisher finde ich Bundesliga sogar eher sozial förderlich, in geselliger Runde Fußball gucken ist nicht die schlechteste Beschäftigung. Und wer hat schon ein Sky-Abo?

Apropos, ich hab schon drüber nachgedacht, ernsthaft. Vorerst finde ich die netten Kneipenrunden aber besser, und das Sky-Abo klingt nur an sehr verregneten Wochenenden verführerisch. Aber soweit lass ich es (noch) nicht kommen.

Wo endet eurer Wahn? Falls er irgendwo endet.

3 Kommentare

  1. jancrode · · Antwort

    Mein Wahn endet in der Sommerpause und beginnt wieder am ersten Spieltag der neuen Saison. Durch die sp??te Bekanntgabe des Spielplanes ist es mitunter schon schwierig, bsp. Familienfeste mit dem Auftritt der Lieblingsmannschaft abzugleichen.

  2. Solang ich mich irgendwie ??ber das Spiel informieren kann w??hrend es l??uft geht es. Ich w??rde aber nie z.B. ins Kino gehen w??hrend der BVB spielt! Diese Saison werde ich auch kein einziges Spiel mehr verpassen daf??r ist das einfach zu einmalig. Die Meisterfeier f??llt leider auf die Konfirmation meines Cousin da geht die Familie dann vor aber ich werde wohl dennoch die meiste Zeit vorm TV verbringen wenn ich schon nicht in Dortmund live dabei sein kann!

  3. Also ich bin von meiner ehrenamtlichen T??tigkeit 1-3 Mal pro Jahr im Ausland, wo ich dann kein Internet oder TV habe, dass ich mir immer vorzeitig einen SMS-Ticker von Freunden organisieren muss. Welche Begebenheit dann sehr witzig ist, wenn ich dann mitten in der schwedischen Wildnis auf einmal etwas lauter jubele, weil meine Mannschaft dann f??hrt o.??.. Ansonsten versuche ich jegliche Termine so zu legen, dass ich kein Spiel verpasse 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s