Stehplatz-Comedy

Meine Stehplatzpremiere war anders als erwartet. Neben der neuen Erfahrung "Stehplatz" war es n??mlich auch das schlechteste, langweiligste, grausamste Spiel, das ich bisher im Stadion sehen, ??h, durfte. Und gerade deswegen denkw??rdig. Denn weil es nicht mein Team war, das da vorne Leistungen erbrachte, die mit Profifu??ball teilweise nicht mehr besonders viel gemein hatten, konnte ich mich entspannen und die HSV-Fans um mich herum beobachten. Und die waren bei so einem Testspiel gut drauf. Ging ja um nix, man regte sich also eher zur??ckhaltend, daf??r umso lustiger auf.

Nach den ersten zwanzig Minuten bereute ich schon, keinen Notizblock dabei zu haben, die Sarkasmus-Perlen um mich herum h??tte ich notieren m??ssen. Hauptziel s??mtlicher Beschimpfungen: Heiko Westermann. Ich wusste gar nicht, dass man als Vereinsfan seinen Kapit??n so inbr??nstig schei??e finden kann/darf. "Heiko, du Pfeife, geh doch zu Bremen" war noch die netteste Beschimpfung. Besonders aktiv ereiferte sich ein Vater, dessen kleiner Sohn ausgerechnet ein Westermann-Trikot trug. Der Kleine verteidigte sich aber damit, dass das wirklich ein Fehlkauf gewesen sei. ??berhaupt faszinierend, der L??tte: Quasi eine Miniversion des Papas und konnte schimpfen wie ein Gro??er. "Die sind blind, obwohl sie Augen haben!" war ein Highlight. Ich glaube, die Jungs um ihn herum haben fast alle gedacht "So Einen will ich irgendwann auch haben". M??dels, wenn ihr einen fu??ballbegeisterten Mann zum Kinderkriegen ??berreden wollt, vielleicht ist das der Trick? Nur so ein Gedanke.

Leider fehlt mir der besagte Notizblock, ich h??tte so viel zu bloggen. Kai sagte irgendwann den sch??nen Satz, inspiriert von der Vorstellung des gesamten Trainerstabs vorm Spiel: "Vielleicht sollten sie den Fitnesstrainer einwechseln. Oder den Ausdauertrainer, der kann wenigstens rennen." Dass es gut sei, dass man ja keine so schwierige Auslosung zum Saisonbeginn habe, war Konsens um mich herum. Eigentlich spielt der HSV nat??rlich erst gegen den amtierenden Meister und dann gegen Hertha, Bayern, K??ln und Bremen.

Als Unbeteiligte fand ich ironisches Klatschen bei gelungenen Ballannahmen und die Pfiffe gegen das eigene Team nicht schlimm, eher lustig. HSV-Fans sehen das sicher anders (siehe Kais Blogeintrag zum Spiel). F??r mich war das Spiel-Fazit: Fu??ball kann richtig langweilig sein. In der zweiten Halbzeit schaute ich min??tlich auf die Uhr. Wenn wenigstens Valencia gut gespielt h??tte. Aber mit "Not gegen Elend" ist das schon gut beschrieben.

Zum Thema Stehplatz: Das Stadion war halb leer, daher ausreichend Platz und sicher auch eine andere Fanstruktur als normalerweise. Ich muss gestehen, dass ich da bei ausverkauftem Haus nicht stehen m??chte. Ein wenig tendiere ich zu Platzangst, und die Stehpl??tze sind doch echt dicht beieinander. Musste mir die ganze Zeit vorstellen, wie das wohl ist, wenn man beim Torjubel oder unsch??neren Gr??nden f??r viel Bewegung gegen die Balustrade gedr??ckt wird. Es mag sein, dass das authentischer und dort die Stimmung am besten ist, aber als 1,70 gro??e Frau gibt es sicher bessere Orte in so nem Stadion. Sicht- und Sicherheits-technisch.

Morgen schon gibt's das krasse Gegenteil zum Stehplatz: Pressetrib??ne bei der Saisoner??ffnung. ??be heute Abend also, wie man sich dezent zur??ckh??lt und leise jubelt. Klappt bestimmt.

Wie HSV-Fan Kai das Spiel am Dienstag fand, k??nnt ihr hier nachlesen: http://www.abknicker.de/blog/2011/08/03/hsv-valencia-cf/

4 Kommentare

  1. Boah hast du es gut mir bleibt nur der Platz vorm TV! 😦

  2. P.S. das Westermann Bashen scheint grad echt ganz gro?? zu sein besonders im Internet! Westerfrau ist da noch die netteste Beleidigung ich hab grad HSV Fans gesehn die ihm ne Verletzung w??nschen das er nicht mehr f??r den HSV spielen kann. Find ich pers??nlich schon ziemlich krass!

  3. der mehrheit gehen solche "fans" aufn sack… die unterst??tzung der kurve hat er sicher. das z??hlt!

  4. Anonymous · · Antwort

    Also im Westfalenstadion hatte Westermann und der ganze HSV die Unterst??tzung seiner Fans, ganz klar. Da wurde echt gnadenlos bis zur letzten Sekunde lautstark angefeuert – ich hatte viel Respekt vor den Hamburger Fans. Bericht folgt irgendwann heute. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s