Leidenschaft versus Anstand

Das BVB Netradio ist ja nicht meins. Mir fehlt da erstens der Informationsgehalt, da die Herren bei Toren zu sehr mit Brüllen beschäftigt sind und mir deshalb nicht sagen, wer getroffen hat. Und zweitens kann ich noch selbst schimpfen, das müssen die nicht für mich machen.

Die Netradio-Herren Dickel und Rupert wurden nun, wie ihr sicher mitbekommen habt, vom DFB für ihr Geschimpfe bestraft. Und werfen damit die interessante Frage auf: Wieviel ungefilterte Emotion ist eigentlich in Ordnung und wo hört es auf?

Eine Diskussion, die ja schon unter dem letzten Post in diesem Blog geführt wurde beim Thema Homophobie. Bei der Beschimpfung „Schwuchtel“ ist bei mir die Grenze deutlich überschritten. Bei rassistischen Bemerkungen ebenso. Nicht ganz so nette Schimpfwörter sind mir aber bestimmt schon rausgerutscht. Und ich kenne genug Menschen – übrigens Männer und Frauen – die beim Fußball klingen wie sehr unflätige Rohrspatze. Würde man diesen Menschen ein Fanradio überlassen, wären sie wohl dauergesperrt. Und eigentlich sind sie wirklich sehr nett, nur diese 90 Minuten (und ja nach Spielverlauf noch bis zu 8 Stunden danach) sollte man Abstand halten.

Emotion gehört zum Fußball dazu. Und lässt sich eh so verdammt schwer kontrollieren. Trotzdem finde ich, dass Grundregeln (kein Rassismus, keine Homophobie, kein Sexismus) keinen normal sozialisierten Menschen überfordern sollten und die natürliche Grenze darstellen. Alles andere kann passieren – ich glaube kaum, dass sich ein durchschnittlicher Fan trauen würde, gewisse Beschimpfungen dem Schiri ins Gesicht zu sagen. Man sagt es halt, regt sich auf, und wenn er nächste Woche einen Elfer zugunsten des eigenen Teams pfeift, ist alles wieder in Butter.

Mir fehlt allerdings das Verständnis bei konzertierten Aktionen, die eine Person direkt angreifen, wie neulich gegen Manuel Neuer. Ja, ich bin ein großer Fan von ihm, aber daran liegt es nicht, dass ich solche Banner gegen einen Spieler wirklich widerlich finde. Und es sehr bezeichnend finde, wenn lieber der Ex-Torwart ausgepfiffen als das eigene Team angefeuert wird. Aber vielleicht bin ich auch nur inzwischen ein guter BVB-Fan und pflege hier eine naturgegebene Abneigung. Aber ernsthaft: Das hat mit spontanen Beleidigungen nichts mehr zu tun, da wird nur einem sehr unangenehmen Herdentrieb gefrönt, bei dem man ungestraft einen fremden Menschen 90 Minuten lang fertig machen darf.

Ach ja, und mir fehlt auch das Verständnis für die Herren vom Netradio, die sich so schlecht zurückhalten können. Aber weniger für die nun geahndeten Verstöße als für so manches, was sie früher mal von sich gegeben haben (siehe hier). Zeigt aber auch, wo beim DFB so die Prioritäten liegen. Womit wir nahtlos wieder beim Thema des vorherigen Blogeintrags wären.

Langer Rede kurzer Sinn: Habt ihr eine Anstands-Grenze für Emotion beim Fußball? Heißt Emotion zwangsläufig auch beleidigen?

 

5 Kommentare

  1. Du hast die Grenze schon sehr gut beschrieben: Rassismus, Sexismus, Gewalt und Homophobie sind tabu. Ansonsten sind mir die anderen Vereine aber schei??egal.

  2. die Anstandsgrenze verl??uft wohl wie im richtigen Leben so auch im Fu??ball situationsbedingt, manchmal mit rationalen oder emotionalen Gef??hlen einhergehend.Prinzipiell w??rde ich zum Beispiel nie einen ehemaligen Spieler meiner Teams (ick hab in jeder Liga so meine Favourites!) beleidigen, nur weil der nun bei einem anderen Team spielt – und sei es nun ein Lokalrivale oder auch ein unsympathischer Verein wie z.b. Bayern oder diese Werksklubs. Aber ich bin ja auch als notorische Rothose seit Mitte der 70er Jahre trotzdem auch Sympathisant des FC St. Pauli, sowas gibt es ja auch selten! :o)Insofern kann ich die Schalker nun auch kaum verstehen, dasse "ihren" nun derartig niedermachen! Mir sind auch diese ewigen "Judas!" Rufe absolut zuwider, die jeweils bei Vereinswechseln auftauchen! Aber der "gemeine" Fan geht mir eh am Arsch vorbei und seit es die "Ultras" gibt, weigere ich mich "Fan" zu sein und nennen mich nur noch altmodisch "Fu??ballfreund". Obwohl ich durchaus manchmal zu fanatischen Ausbr??chen neige – im positiven wie im negativen, je nach Spielausgang!Aber die Menschenw??rde und die Achtung des jeweiligen "Gegners" bleibt dabei trotzdem bestehen – so (er-)lebe und liebe ich den Fu??ball – und das ist auch gut so!

  3. was ich allerdings ??berhaupt nicht abkann, sind unfl??te Aussagen, oft im Affekt nach emotional gef??hrten Derbies per Megafon in die eigene Fanbasis geb??lkt, die den Gegner herabw??rdigen – wie es zum Beispiel Tim Wiese gegen den HSV oder Michael Ballack gegen den 1.FC K??ln getan hat – da fehlt mir jedes Verst??ndnis!Daf??r sollten die Kandidaten eigentlich wegen vereinsch??digendem Verhalten Strafe abdr??cken! Sowas macht mich dann echt w??tend und diese Personen haben dann bei mir auch "verschissen"!

  4. Ach Ina!Wo fange ich an? OK, mit Manuel Neuer:Also, ich kann die Reaktionen auf Schalke verstehen. Sehr gut sogar.Der Neuer war nun mal einer von ihnen, mehr als jeder anderer Spieler. Wahrscheinlich so wie der Gro??kreutz bei euch.Von diesen Jungs erwaraten die Fans nunmal viel mehr. Die Liebe zum Verein wurde immer sehr betont. Und ein Fan Schalke bleibt es nunmal ein Leben lang, wie auch ich auf ewig Rothose sein werde.Wenn nun ein Spieler, von dem du diese Liebe auch erwartest, den Verein verl??sst, bist du entt??uscht, sehr entt??scuht sogar.Und diese Entt??sschung musste halt raus.Das wird ??ber die Jahre weniger werden, dann wechselt der Neuer nochmal nach England und beendet seine Karriere bei seiner ewigen Liebe Schalke, geht dann ins Managemanent und alles ist sch??n.An Beleidigungen lass ich nur das raus, was ich sonst auch sagen w??rde oder denkt, wie jeder andere wohl auch… Und da ich weder rassistisch, noch homophob, noch sexistisch denke, schimpfe ich auch nicht in diesem Stil.Stadion ist ein ehrliches Bild unserer Gesellschaft, wo vieles offener gesagt wird als anderswo und Menschen authentischer sind.Ach ja, was ich verga??:Manche Spieler, wie der mit den sch??nen Haare aus Br??men oder Fabien Barthez haben sich meine Abneigung (um es mal nett zu sagen) hart erarbeitet.Wer aggressiv in die Kurve reinruft muss sich nicht wundern wenn die Kurve antwortet…

  5. Den Mann aus Bremen mit der h??bschen Frisur (ebenso wie seinen Zwilling bei meinem Verein) habe ich auch schon beschimpft, Kai. ;-)Ich glaub, du hast es auf den Punkt gebracht: Man sagt halt das, was man sonst auch sagen w??rde. Das hei??t bei manchen, dass ihnen schon kein "A-Loch" ??ber die Lippen kommt, und bei anderen, dass ihnen wesentlich ??blere Schimpfworte entweichen. Ich hatte ja vor meinem ersten Stadionbesuch das Vorurteil, dass alle Fu??ballfans zur letzteren Kategorie geh??ren. Stimmte aber nicht, sonst w??rde ich nicht immer wieder hingehen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s