Gastpost zum Derby #1: "How I stopped worrying and learned to love ???."

Der Christian ist Fan eines Bundesliga-Vereins aus dem Ruhrgebiet. Dem Falschen. Und schon vor sehr langer Zeit hatte er darum gebeten, in diesem Blog zum Revierderby einen Gastbeitrag schreiben zu dürfen. Ich stimmte zu, drohte aber Zensur an, um die Fans des richtigen Vereins unter meinen Bloglesern nicht zu verjagen. Und fragte außerdem seine Freundin, ob sie nicht auch einen Gastpost schreiben will. Die ist nämlich Fan vom richtigen Verein. Wie die beiden sich dennoch vertragen, wird mir ewig ein Rätsel sein, klappt aber offenbar. So, und nun Christians Gastpost. Ohne Zensur. Nur in der Überschrift da oben musste ich ein böses Wort weglassen, sonst steinigt ihr mich wirklich. Ich hab mich inzwischen schon ganz gut in diese Vereinsfeindschaft eingelebt – eine Verschlagwortung dieses Posts mit dem Namen des anderen Vereins war mir unmöglich. Das war mal anders. Jetzt aber Christian, in voller Länge.

 

How I stopped worrying and learned to love …. Lüdenscheid Nord

 

Ich bin mir sicher, wir werden gesteinigt. Die Ina und ich. Sie, weil sie einem Blauen hier die Bühne gibt. Ich, weil ich im Blog der anderen etwas schreibe. Aber wisst Ihr was? Ich mag Lüdenscheid sogar. Denn ohne Lüdenscheid kein Derby. Und ohne Derby fehlen die Emotionen, die nur das Derby auslösen kann.

 

Ein Gefühl wie 1997, als Jens Lehmann das 2:2 macht. In der 90. Minute! Mit dem Kopf!! Der Torwart!!! Zu der Zeit, in der er noch cool war!!!! In solchen Momenten löst sich jede Verspannung der 89 Minuten davor, das Herz pumpt Endorphine durch den ganzen Körper und man weiß wieder, warum man diesen Sport so liebt. Dabei haben wir noch nicht einmal gewonnen.

 

Aber darum geht es auch nicht. Natürlich werde ich unseren Sieg auskosten, Ina verhöhnen und die Frau meines Herzens dreimal täglich fragen: „Wie habt Ihr eigentlich am Samstag gespielt?“  Ich werde triumphieren und in meinem Triumph sogar ein wenig unerträglich sein.

 

Und natürlich werde ich im unwahrscheinlichen Fall einer Niederlage mein Ich-will-nicht-über-Samstag-reden-T-Shirt anziehen und den entsprechenden Gesichtsausdruck auflegen. Ich werde den Hohn und Spott über mich ergehen lassen und leiden, wie man nur nach Niederlagen gegen Lüdenscheid leiden kann.

 

Aber ganz gleich, wie es Samstag um 17.15 Uhr steht – eine Woche später ist das alles schon wieder egal. Derby Nummer 80 kommt ganz sicher. 27 Siege für Königsblau, 27 Siege für die anderen, 24 Unentschieden. Die Statistik spricht ihre eigene Sprache und zeigt, eines ist sicher: Wir werden Euch noch oft schlagen und Irgendwie wird es Euch noch oft gelingen uns zu schlagen. Aber das ist egal. Denn das Ergebnis ist nicht wichtig.

 

Wichtig ist das Adrenalin.

 

Und dann die Endorphine.

 

Und beides gibt es in der Art nur gegen Lüdenscheid-Nord.

 

9 Kommentare

  1. Ich muss sagen der Post ist toll geschrieben und dass obwohl ich seit der Kindheit Gelb-Schwarzer bin. Aber er beschreibt exakt das, was dieses Derby einfach ausmacht. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich auch Blau-Wei??e im Freundeskreis habe, weshalb das ganze nochmal wichtiger ist. Aber dann ist es am Montag genau so wie beschrieben 🙂

  2. Ich find den auch toll geschrieben, aber sag das Christian blo?? nicht! ;-)Letzte Saison konnte ich den Hype ums Derby nicht so ganz nachvollziehen, aber so langsam reift die Erkenntnis. Alleine schon, wenn alle BVB-Fans in meinem Freundeskreis nur ??ber’s Derby reden, aber keine ??ber Champions League heute Abend, dabei ist die auch alles andere als egal.

  3. Ich werds ihm nicht verraten ;)Sehr gut, wenn die Erkenntnis so langsam kommt 🙂 Aber ich bin momentan auch noch eher bei heute Abend mit den Gedanken, einfach weil es f??r den Saisonverlauf viel mehr Bedeutung hat (auch wenn man gegen Schlacke 05 trotzdem gewinnen muss).

  4. Das stimmt. Tats??chlich ist das Derby das einzige Spiel in dieser Woche, dass der BVB von mir aus auch unentschieden spielen kann. Verlieren k??nnen die gar nicht, bin ja im Stadion. Und meine erste Niederlage IM Stadion will ich NICHT beim Derby sehen. 😉

  5. Ja. Ein Unentschieden w??re okay, aber nur wenn es nicht anders geht 😉 Dann hoffe ich mal, dass deine Theorie stimmt, dass die nicht verlieren, weil du dabei bist. Ich versuche mal den Neid darauf zu verdr??ngen, dass du live im Stadion bist 😉

  6. Ach, musst nicht neidisch sein, ich sitze auf der Pressetrib??ne und twittere f??r @zeitonlinesport, was zwar total cool ist – aber man muss sich halt emotional auch zur??ckhalten und sich in Objektivit??t ??ben. Wird diesmal schwer fallen. Vielleicht folgt dem Account danach auch einfach kein einziger Blauer mehr.

  7. Hauptsache Stadion! Daf??r werde ich da gleich mal folgen 🙂 Und wen wen interessieren schon die Blauen? 😉

  8. Iih, jetzt hab ich das Video da oben geschaut. Bis eben mochte ich Jens Lehmann noch.

  9. dingler_g4 · · Antwort

    Ina, ernsthaft? Ich freu mich hier gerade einen Ast, dass ich Dir dieses Ei ins Nest legen konnte.:-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s