Schlagwort-Archive: Filmkritik

Filmmonat Januar: Kurze Liste mit 3 Oscar-Kandidaten

Im Umzugsgeprägten Januar blieb nicht so viel Zeit für Filme. Deswegen ist die Filmliste für Januar sehr kurz und vielleicht sogar ein bisschen geschummelt – ich habe manchmal vergessen, mir Notizen zu machen. Zudem habe ich komplette Bundesliga-Spieltage vergessen und wichtige Dokumente versehentlich in eingelagerten Umzugskartons verlegt, es sei mir also verziehen. Dafür wird der […]

Mein Filmmonat Oktober: Zweimal Ewige Bestenliste, bitte

Dank der Lesbisch-Schwulen Filmtage war der Oktober filmreich – vor allem war er aber dank dreier echter Perlen, zwei davon sogar in der Kategorie „IMMER WIEDER ANSCHAUEN!“, überdurchschnittlich gut. So gut, dass ich zum Ausgleich immer mal wieder was richtig Schlechtes gucken musste, offenbar – das ist zumindest meine Ausrede für den letzten Film des […]

Filmkritik: La Vie d’Adèle / Blau ist eine warme Farbe

Beim Filmfest wird vor Filmstart verkündet, dass es trotz der 179 Minuten Laufzeit von „La Vie d’Adèle“ keine Pause geben wird. Die Frau neben mir: „Oh nein, so lang ist der? Wie furchtbar!“ In Berichten über den Palme d’or-Gewinner 2013 geht es vor allem um eines: Sex. Amerikanische Kritiker reden sogar von Porno, ein Kino […]

Mein Filmmonat September: Genremix mit Klischees und Cornetto

Der September war ein Monat der abgebrochenen Filme und aufzuholenden Serien. Eigentlich hätten abgebrochene Filme direkt eine eigene Kategorie verdient. „The Girl“, „The Italian Job“ (ein Film, so belanglos, dass ich bis Minute 80 nicht wusste, ob ich ihn schon einmal gesehen habe) und „Leb wohl, meine Königin“ beispielsweise hielt ich nicht bis zum Ende […]

Mein Filmmonat August: Magere Auswahl, großer Spaß

Der August war viel beschäftigt und dementsprechend filmtechnisch etwas mager. Ganze vier Filme waren es am Schluss. Und für Ernsthaftes war ich inmitten des ganzes Stresses ganz offensichtlich nicht zu haben. Men in Black 3 Wie sehr ich den ersten Teil liebte! Und tatsächlich ist Men in Black 3 für Fans durchaus amüsant, gespickt mit […]

Mein Filmmonat Juli: Schrott, mehr Schrott und Zombies

Es war ein harter Monat.  Mit überdurchschnittlich vielen Film für einen Sommermonat, aber auch mit überdurchschnittlich viel Schrott. Ihr müsst jetzt ganz stark sein. Und stolz auf mich, dass ich das hier so transparent offen lege.  Stirb Langsam – ein guter Tag zum Sterben / A Good Day to Die Hard Ja, nun, wenn man […]

Mein Filmmonat Juni: Hebräischsprachige Kunst und kleine Ballerinas

So wenig Filme wie im arbeitsreichen Juni habe ich lange nicht mehr gesehen – dafür war die Trefferquote halbwegs guter Filme deutlich über Schnitt. Manchmal ist es gar nicht verkehrt, wenn man keine Zeit für Schrott hat. Mein erster Film im Juli war „Die Hard 5“, ihr dürft mir das also gerne glauben. 😉 Colombiana […]